Herzlich Willkommen auf der Website der rechtsrheinischen Förderschule Sprache!

hervorgehoben

Tipps für das Lernen zu Hause: hier

Elternbrief der Schulministerin Frau Gebauer vom 27.3. 2020: hier

Aktuelles vom schulpsycholog. Dienst: hier

Aktuelles zur Schulschließung / Stand: 30. 3. 2020

Liebe Eltern,

laut Anweisung des Schulministeriums bleiben alle Schulen in NRW bis zum 19.04.2020 aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

Derzeit haben einen Anspruch auf eine Notbetreuung alle Beschäftigten, die im Bereich kritischer Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung für ihr Kind im privaten Umfeld selbst nicht ermöglichen können.

Dazu gehören alle Berufsgruppen, die für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens zwingend notwendig sind, z.B.:

  • Gesundheitsversorgung: Ärzte, Pflegepersonal              
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr, Verwaltung  und Justizbehörden
  • öffentliche Infrastruktur
  • Ernährungsversorgung

Dieser Betreuungsanspruch besteht nun unabhängig von der Beschäftigung des Ehe- oder Lebenspartners bzw. der Ehe- oder Lebenspartnerin.

Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Neu ist auch, dass der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet wird. Ab sofort steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

In der Betreuungszeit übernehmen Lehrkräfte im Vormittagsbereich und Mitarbeiterinnen der OGS im Nachmittagsbereich die Betreuung der Kinder.

Bitte melden Sie sich per Email an 191632@schule.nrw.de in der Schule und legen Sie der Schulleitung eine schriftliche Bescheinigung des Arbeitgebers vor, welche die Unentbehrlichkeit des Arbeitnehmenden bestätigt.

Link zum Formular Arbeitsbescheinigung

Die Übertragung des Erregers bei Kindern geht besonders schnell, weil sie miteinander spielen und dabei engen Kontakt haben.

Sie sind für das Einhalten disziplinierter Hygieneregeln noch zu jung. Die Regeln können daher nicht unbedingt eingehalten werden.

Damit sich die Kinder und auch die Lehrkräfte nicht untereinander mit dem Virus anstecken, dürfen Kinder mit Erkältungs-und Krankheitssymptomen keinesfalls in die Notbetreuung geschickt werden. Kränkelnde Kinder müssen zu Hause bleiben.

Außerdem dürfen auch keine Kinder in die Notbetreuung geschickt werden, die in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder wenn seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch keine 14 Tage vergangen sind.

Weitere Informationen werden wir immer möglichst zeitnah hier auf unserer Homepage veröffentlichen.

Das Presseamt hat einen Brief für Enkelkinder verfasst.

Brief für Enkelkinder (Presseamt der Stadt Köln): hier klicken

Wir wünschen Ihnen trotz dieser Nachrichten für die nächsten Wochen alles Gute und vor allem: Bleiben Sie gesund!