LebensRaum Schule

Herzlich Willkommen in der Offenen Ganztagsschule

Raumstation Kopernikus“!

Hier sehen sie in Kürze ein  Foto der OGS Mitarbeiter.

Wir betreuen täglich 120 Kinder im Anschluss an den Unterricht bis 16:00 Uhr.

Der Tagesablauf gestaltet sich durch Gruppentreffen, Freispiel, Mittagessen, AG-Angebote und Lernzeit (Hausaufgabenbetreuung).

Die Kinder der OGS werden zurzeit in neun Gruppen betreut.

Die Gruppen- und Klassenräume sind Lern- und Lebensräume für die Kinder, in denen sie sich wohl fühlen. (s. Inhalte der pädagogischen Arbeit) Die Gestaltung orientiert sich an den Bewegungs-, Handlungs- und Gestaltungsbedürfnissen der Kinder und soll zudem ihrem Tatendrang und Entdeckergeist, ihrer Kreativität und Spontanität Rechnung tragen.

Die Kinder der OGS sind beteiligt an der Gestaltung der Räume und haben die Möglichkeit, eigene Ideen und individuelle Interessen zu verwirklichen.

Neben einem umfangreichen Kreativangebot bieten wir den Kindern in der Ausstattung der Räume unterschiedliche Bewegungsspielfelder (z.B. Kicker, Billard oder Tischhockey). Gruppentische ermöglichen gemeinsames Spielen, Basteln und Mittagessen. Musikangebote, Regelspiele, Medienangebote, Bücher und Rückzugsecken ergänzen das Angebot.

Für die Hausaufgaben (Lernzeiten) der OGSKinder gibt es einen gemeinsamen Block am Nachmittag. Die dazu gebildeten Kleingruppen treffen sich in Klassenräumen. Hier finden die Kinder, nach Möglichkeit an ihren gewohnten Arbeitsplätzen, eine ruhige Lernatmosphäre. Vorhandenes Anschauungsmaterial aus dem Unterricht hilft bei der Erledigung der Schulaufgaben (s. Konzept Lernzeiten).

Das Angebot der OGS wird ergänzt durch die Fachräume der Schule (Musikraum, Psychomotorikraum, Turnhalle, Werkraum und Bücherei). Hier finden sowohl Arbeitsgemeinschaften als auch Kleingruppenangebote statt.

Im Außenbereich bieten die Schulhöfe Platz für Bewegung und sportliche Aktivitäten.

Ferner erkunden wir mit den Kindern auch den Sozialraum, nutzen angrenzende Parks und Spielplätze sowie die Poller Wiesen und erforschen den Rhein und das Gremberger Wäldchen.